Selbermachen

Und im Garten? Alles Palette!

Aus gebrauchten Gegenständen etwas Sinnvolles, ja sogar Schöneres zu machen, das ist der inspirierende Grundgedanke des Upcycling. Wer beim Gärtnern einen bewussten Umgang mit den natürlichen Ressourcen pflegt und im Alltag lieber Müll vermeidet, anstatt neuen zu produzieren, dem muss der Trend zur Zweitverwertung von vorhandenen Materialien gefallen. Das Phänomen zieht sich durch alle Lebensbereiche: Aus alten Stoffen werden neue Kleider. Gebrauchte Lkw-Planen verwandeln sich in schicke Taschen. Und in Haus und Garten kommen Einweg- und Europaletten zu neuen Ehren. Schon haben pfiffige Designer den Trend für sich entdeckt und entwickeln ganze Möbel-Kollektionen auf Palettenbasis. Wie man selbst zu so einem Palettensofa kommt, zeigen Lisa und Magdalena in ihrem Upcycling-Blog 30 Tage 30 Dinge, den sie 2011 im Rahmen ihres Studiums an der Universität für angewandte Kunst in Wien gestartet haben. Da wird aus zwei abgeschliffenen und ineinandergesteckten Einwegpaletten mit wenig Aufwand ein rustikales Sitzmöbel für den Garten.

Palettenbank
Gartenbank aus Einwegpaletten: Umsetzung und Bild WE UPCYCLE

Kunterbunt, aber dafür authentisch

V280413_Tauschboerse_Ginnheimer Kirchplatz4 (Large)
Wer braucht schon Anzuchttöpfchen, wenn es Eierschalen und -kartons gibt?

Upcycling kann süchtig machen: Mittlerweile geht das Projekt, das ursprünglich auf einen Monat angelegt war, bereits ins dritte Jahr, weil Kreative aus aller Welt täglich neue Ideen dazu beitragen. Wer einmal seinen Blick dafür geschult hat, was sich aus Überflüssigem machen lässt, findet überall Einsatzmöglichkeiten. Im Garten sind das vor allem Pflanzgefäße, Rank- und Bewässerungshilfen, Möbel oder schlicht dekorative Gegenstände. Das Ergebnis sieht dann freilich anders aus als die Mustergärten in Hochglanzzeitschriften. Umfunktionierte Tetrapacks, in denen Gemüse gezogen wird, ergeben halt eine andere Optik als einheitlich braune Tontöpfe. Doch gerade das Durchbrechen der von der Industrie vorgegebenen Standards macht für viele Upcycler den besonderen Reiz aus.

Die besten Ideen liegen manchmal am Wegesrand

Die Ideen für neue Objekte entstehen meist direkt aus der Beschäftigung mit dem Material und der Form eines gegebenen Gegenstands. Die Frage lautet dann: Werfe ich das jetzt weg oder lässt sich daraus noch etwas machen? Manchmal liegen die Ideen aber auch schon fertig am Wegesrand, wie die schöne alte Badewanne, die Lisa und Magdalena neben einer Bauschuttmulde entdeckten und die nach einem Anstrich ein praktisches Hochbeet für Kräuter abgibt.

Pflanzenwanne (Large)
Alte Badewanne als Hochbeet: Umsetzung und Bild WE UPCYCLE
Teile diesen Beitrag mit Deinem Netzwerk >>>

1 Kommentar zu “Und im Garten? Alles Palette!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.