Rund ums Beet

Setzlinge vorziehen: nicht zu früh und nicht zu spät

Anzuchttöpfchen mit vorgekeimten Setzlingen

Auch wenn die Temperaturen nachts noch bis zur Frostgrenze absinken. Die Tage werden wieder länger und damit starten wir in die Gartensaison. Von einigen Gemüsesorten wie Aubergine und Chili kann man jetzt schon auf der Fensterbank Setzlinge vorziehen. Tomaten sollten hingegen erst ab Mitte März ausgesät werden.

Die Gartensaison beginnt wie jedes Jahr mit einem Blick in die Saatgutkiste: Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, den Bestand an Samen zu prüfen und zu ergänzen, wenn etwas fehlt. Welche Anbieter zu empfehlen sind, haben wir in einem früheren Beitrag ausführlich beschrieben. Hier der Link mit den aktualisierten Bezugsquellen für biologisches und sortenfestes Saatgut.

Aussaattermine für die Voranzucht im Haus

Solange der Boden noch nicht ausreichend abgetrocknet und erwärmt ist, macht es keinen Sinn, ins Freiland zu säen. Einige wärmeliebende Gemüsesorten können im Februar und März jedoch schon im Haus auf der hellen Fensterbank vorgezogen werden. Der Aussaatzeitpunkt richtet sich nach der Keim- und Entwicklungsdauer der Gemüsesorte und sollte so gewählt sein, dass sich bis zum Auspflanzen ins Freiland Anfang bis Mitte Mai kräftige Jungpflanzen entwickeln können.

Gemüse Keimdauer Aussaat im Haus Pflanzung Freiland
Artischocke 8 – 12 Tage ab Februar Mitte Mai
Aubergine 6 – 12 Tage ab März Mitte Mai
Blumenkohl 4 – 6 Tage ab Ende Februar ab Anfang Mai
Brokkoli 4 – 6 Tage ab Ende Februar ab Anfang Mai
Chili 8 – 12 Tage ab Februar ab Mitte Mai
Gurke 6 – 8 Tage ab Mitte März ab Mitte Mai
Kohlrabi 8 – 10 Tage ab März ab Anfang Mai
Kürbis 6 – 8 Tage ab Mitte März ab Mitte Mai
Paprika 8 – 12 Tage ab Februar ab Mitte Mai
Tomaten 6 – 8 Tage ab Mitte März ab Mitte Mai
Zucchini 5 – 8 Tage ab Mitte März ab Mitte Mai

Lichtmangel fördert das Vergeilen von Pflanzen

Wer nun etwas später dran ist, als in der Tabelle genannt, muss sich dennoch keine Sorgen machen. Auch Ende März und Anfang April können noch Setzlinge vorgezogen werden. Viele Pflanzen holen einen etwas späteren Aussaatzeitpunkt durch die besseren Lichtverhältnisse wieder auf. Es kann sich sogar lohnen, bewusst ein wenig länger zu warten, denn Keimlinge neigen bei Lichtmangel dazu, hoch aufzuschießen anstatt einen kräftigen und gleichmäßigen Wuchs auszubilden. Der Gärtner spricht dann von Vergeilen. Besonders anfällig sind dafür Tomatenpflanzen. Züchterin Melanie Grabner von lilatomate erklärt, warum sich ein wenig Geduld bei der Tomatenanzucht auszahlt…

Teile diesen Beitrag mit Deinem Netzwerk >>>

1 Kommentar zu “Setzlinge vorziehen: nicht zu früh und nicht zu spät

  1. Pingback: Tomaten vorziehen: Frühestens ab Mitte März › Das wilde Gartenblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.