Allgemein Was uns gefällt...

Blaue Tafel lockt wieder viele Schüler auf den Römerberg

Seit 2012 lädt das Netzwerk Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt Schülerinnen und Schülern zur Blauen Tafel ein, um die Ernte aus ihren Schulgärten zu präsentieren und die daraus zubereiteten Speisen gemeinsam zu essen. Gestern war es wieder soweit: Im Rahmen der Klimagourmet-Woche kamen rund 500 Kinder auf den Römerberg. Pünktlich um 12 Uhr wurde serviert.

Als ich vor dem Römer eintreffe, ist gerade Essenszeit. Die Schülerinnen und Schüler sitzen an den mit blauen Tischtüchern geschmückten Biertischen, die ihre Farbe der UNO verdanken, und warten ungeduldig auf das Essen des Berliner Aktionskochs Wam Kat. Er hat aus dem Gemüse, das sie ihm aus ihren jeweiligen Schulgärten geliefert haben, einen leckeren Gemüsestampf zubereitet, den auch ich probieren darf. Überhaupt scheint alles bei dem bunten Treiben auf dem traditionsreichen Platz im Zeichen nachhaltiger Ernährung zu stehen. Überall stehen Tafeln, auf denen die Nachwuchsgärtner zeigen, wie sie das Thema gesunde Ernährung an ihren Schulen umsetzen. Da gibt es Mini-Kartoffeläcker, Bienen-Projekte und  jede Menge schön angelegte Gemüsebeete zu sehen. Das Netzwerk Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt, das vom Stadtschulamt gefördert wird, sowie die kooperierende Landwirtschaftshöfe wie der Dottenfelder Hof  bieten Anlaufstellen, wo angeregt diskutiert wird. So bunt und laut wie bei der Blauen Tafel geht es selten auf dem Römerberg zu.

Eine tolle Plattform für Schulgärten

Auch in diesem Jahr haben sich wieder mehr als 20 Frankfurter Schulen angemeldet. Es ist schon erstaunlich, dass die Förderung von Schulgartenprojekten durch die Stadt einen solchen Erfolg hat. „Es geht vor allem darum, den Schulen eine Plattform zu bieten, wo sie ihre Gärten präsentieren können“, sagt Monika Krocke von Umweltlernen in Frankfurt e.V.. Der Verein unterstützt Schulen und Kindertageseinrichtungen bei zahlreichen Umweltbildungsprojekten. „Zu unseren vielfältigen Aufgaben gehört es, zwischen dem Stadtschulamt und den einzelnen Schulen zu vermitteln“, ergänzt Krocke.  Die Blaue Tafel wird gemeinsam von dem Verein, Nachhaltigkeit lernen in Frankfurt und dem Stadtschulamt getragen. Unter den zahlreichen Partnern, die das Projekt unterstützen, ist auch die Frankfurter Sparkasse 1822, die jedes Jahr einen Wettbewerb zum Thema Schule und Natur ausruft und die schönsten Schulgärten prämiert.

Während die Kinder noch essen, hören sie gespannt Schuldezernentin Sylvia Weber von der SPD zu, die herausragende Schulbeiträge auf einer Bühne auszeichnet. Bereits eine Stunde nach dem gemeinsamen Mittagessen ist schon wieder alles vorbei und es kehrt Normalität auf dem Römerberg ein: Die Schüler gehen nach Hause, die Stände werden abgebaut und die Touristen erobern wieder das verlorene Terrain zurück.

Teile diesen Beitrag mit Deinem Netzwerk >>>

0 Kommentare zu “Blaue Tafel lockt wieder viele Schüler auf den Römerberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.