Was uns gefällt...

Frankfurter SoLaWi startet in kürze

Rund zwei Jahre hat es gedauert, bis das Konzept der ersten Frankfurter Initiative für eine Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) stand und ein Landwirtschaftsbetrieb gefunden war, der die Gruppe künftig mit Erzeugnissen von seinem Hof versorgen wird. Nun ist es geschafft: Im März startet das Projekt in seine erste Saison. Wer will, kann sich noch bis zum 10. Februar anschließen.

Salaternte auf dem Feld
Wissen, wo der Salat und anderes Gemüse herkommt. Für die Mitglieder der Frankfurter SoLaWi-Initiative geht dieser Wunsch nun in Erfüllung. Bildquelle ©BLE, Bonn/Foto: Thomas Stephan

Gemüse aus ökologischer Erzeugung und das von einem Hof aus der Region, das war der Wunsch von Doris Spohr und den anderen Gründungsmitgliedern der unter dem Dach von Transition Town Frankfurt entstandenen SoLaWi-Gruppe. Obwohl das Modell auch für den Landwirt aufgrund seiner höheren Planungssicherheit attraktiv ist, war es nicht ganz einfach, einen geeigneten Partner zu finden. Denn nur wenige Höfe in der Umgebung bauen ein so vielseitiges Angebot an Obst- und Gemüsesorten an, dass es für die regelmäßige Belieferung von Endabnehmern attraktiv ist. Umso glücklicher ist die Gruppe, mit dem Birkenhof-Egelsbach einen SoLaWi-erprobten Partner gefunden zu haben.

Erzeuger und Verbraucher werden zu Partnern

Birkenhof-Egelsbach: Qualität und Frische vom Bauernhof
Familienbetrieb mit Hofladen und Partner der SoLaWi-Initiativen in Frankfurt und Darmstadt, Bildquelle: Birkenhof-Egelsbach

Landwirt Arno Eckert beliefert von seinem Hof in Egelsbach bereits seit 2012 die SoLaWi-Gemeinschaft in Darmstadt und wird künftig auch die Frankfurter Kooperative mit Gemüse, Obst und Eiern aus eigener Erzeugung versorgen. Das Modell funktioniert so, dass jedes Mitglied zu Beginn der Saison seinen Gemüseanteil und, sofern gewünscht, Obst und Eier verbindlich festlegt und bezahlt. „Das bedeutet für den Erzeuger eine verlässliche Abnahme seiner Produkte und ermöglicht ihm so einen kleinteiligeren Anbau mit vielen unterschiedlichen Gemüsekulturen“, unterstreicht Doris Spohr den Vorteil einer solchen Partnerschaft.

Verteilerstation in Frankfurt-Eschersheim

Kürbis im Fahrradkorb
Die Verteilstation der Frankfurter SoLaWi-Initiative in Eschersheim ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Fahrrad und natürlich auch Auto gut zu erreichen.

Die Pakete mit je nach Jahreszeit wechselnden Inhalten werden einmal wöchentlich vom Birkenhof an das Depot der SoLaWi in Frankfurt-Eschersheim geliefert, von wo sich die Mitglieder ihren Anteil abholen können. Spohr: „Der Raum, der uns künftig als Depot dient, befindet sich in Laufweite der U-Bahnlinien 1,2 und 3 zwischen den Haltestellen Lindenbaum und Weißer Stein, ist also sehr gut erreichbar.“ Die Voraussetzungen für die erste Saison sind also geschaffen. Wer sich an der Frankfurter SoLaWi in der nun startenden Saison beteiligen möchte, kann noch bis zum 10. Februar seine Teilnahmeerklärung einsenden oder diese am selben Abend beim nächsten Treffen der Initiative abgeben.

Teile diesen Beitrag mit Deinem Netzwerk >>>

0 Kommentare zu “Frankfurter SoLaWi startet in kürze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.