Gemeinschaftsgärten Urbanes Gärtnern

Tag der offenen Höfe und Gärten in Griesheim

Lauschiger Hinterhof in Frankfurt-Griesheim

Am Samstag waren wir auf Erkundungstour im Frankfurter Westen unterwegs: Griesheim hatte zum Tag der offenen Höfe und Gärten eingeladen und zeigte sich den Besuchern von seiner grünen, geselligen und kreativen Seite.

Blühende Vorgärten sind in Griesheim eher die Ausnahme – in den meisten Straßen der traditionsreichen Arbeitersiedlung schließen die Gebäude bündig mit dem Gehweg ab. Die begrünten Höfe und Gärten zwischen den Häusern bleiben daher den Blicken der Passanten normalerweise verborgen. Umso kostbarer erschien uns die Gelegenheit, beim Tag der offenen Höfe und Gärten einmal ganz offiziell in die grünen Oasen der Griesheimer eintreten zu dürfen.

Blick in liebevoll dekorierte Hinterhöfe

Persönliche Atmosphäre und abwechslungsreiches Programm

15 öffentliche Einrichtungen und Privatbesitzer hatten am Samstagnachmittag zur Besichtigung eingeladen. Und nicht nur das: Die Besucher wurden vielerorts auch mit Erfrischungsgetränken, Kaffee und Kuchen bewirtet. Im Griesheimer Bahnhofsgärtchen spielte die Band Tongärtner, im Kinderhaus Griesheim zeigte Jan Moll wie Jonglieren geht und in einem Hinterhof am Brennhaus gestaltete Kreativcoach Rebekka Schraml mit Kindern fantasievolle Gartenkunstwerke. Der Geschichtsverein ließ in einer Ausstellung und Erzählungen das alte Griesheim lebendig werden. Je nach persönlicher Vorliebe konnte man im Rahmen einer Führung die teilnehmenden Gärten und Höfe entdecken oder selbst mit einem von den Veranstaltern vorbereiteten Plan auf Erkundungstour gehen.

Besucher im Griesheimer Bahnhofsgärtchen
Das Griesheimer Bahnhofsgärtchen lädt zum Entdecken und Verweilen ein,

Gärten laden zur Begegnung ein

Privates Gartenglück im Herzen Griesheims

Als Nicht-Griesheimerin hat es mir viel Spaß gemacht, die bunte Vielfalt der Gärten zu erkunden und mit den Besitzern und anderen Gästen ins Gespräch zu kommen. Vor allem war der Tag der offenen Gartenpforten aber eine schöne Gelegenheit für die Griesheimer, ihren Stadtteil noch besser kennenzulernen und den nachbarschaftlichen Austausch zu pflegen. Dazu trug ganz wesentlich die persönliche und nicht kommerzielle Atmosphäre der Veranstaltung bei, die von der ehrenamtlichen Initiative “Aktive Nachbarn” bereits zum dritten Mal mit Erfolg auf die Beine gestellt wurde. Ein herzliches Dankeschön geht an eine Aktive des Griesheimer Bahnhofsgärtchens, die mir spontan das Tor zum Garten ihres nahegelegenen Hauses öffnete – ein schönes Beispiel dafür, wie Gärtnern die Menschen auf unkomplizierte Art verbindet.

Teile diesen Beitrag mit Deinem Netzwerk >>>

1 Kommentar zu “Tag der offenen Höfe und Gärten in Griesheim

  1. Rosi Schmid

    Es war für uns ein sehr, sehr schöner Tag. Man konnte nicht zu allen Gärten gehen, denn in den Gärten, die wir besucht haben, gab es so viel schönes zu sehen, da sah man nicht auf die Uhr. Und das Wetter zeigte sich auch von seiner aller schönsten Seite. Es war für uns ein sehr,sehr schöner Tag. Ein ganz großes Dankeschön an die Veranstalter. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.
    Danke sagt Rosi Schmid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.