Selbermachen

Lavendelblüten für Duftsäckchen ernten

Lavendelblüten werden Mitte bis Ende Juli geerntet

In den letzten Wochen hat uns der Lavendel in unserem Garten als Bienenweide und Duftquelle bezaubert. Nun geht die Blüte unaufhaltsam ihrem Ende zu. Wer den Duft etwas länger konservieren möchte, der kann jetzt die Lavendelblüten zur Befüllung von Duftsäckchen ernten.

Wie alle strauchartigen Kräuter neigt Lavendel zur Verholzung. Wer im Sommer die abgeblühten Lavendeltriebe zurückschneidet, profitiert gleich doppelt. Durch das Kürzen wird die Pflanze animiert, neue Triebe zu bilden und entwickelt mit etwas Glück sogar noch eine zweite Blüte. Die geernteten Lavendelblüten lassen sich leicht zu hübschen Trockensträußen und Duftsäckchen für den Wäscheschrank verarbeiten.

Der Erntezeitpunkt entscheidet über Duftintensität

Für die professionelle Weiterverarbeitung werden Lavendelblüten bereits relativ früh geerntet, noch bevor sie vollständig aufgeblüht sind. Für unseren Hausgebrauch reicht es aber auch, wenn die Blüte gerade abgeschlossen ist und immer noch ihren angenehmen, wenn auch nicht mehr ganz so intensiven Duft verströmt. Der Rückschnitt sollte idealerweise bei sonnigem und trockenem Wetter erfolgen. Wir schneiden die Blütentriebe bis zu den ersten neuen Blattaustrieben zurück. Der so genannte Formschnitt, bei dem der Lavendel zur Verjüngung locker um ein Drittel gekürzt werden kann, sollte erst im zeitigen Frühjahr erfolgen. So wird die Pflanze über den Winter nicht unnötig gestresst.

Lavendelblüten ernten
Beim Sommerrückschnitt werden die Blütentriebe des Lavendels bis auf die ersten jungen Austriebe und nicht zu weit ins alte Holz gekürzt.

Lavendelblüten als natürliches Mittel gegen Motten

Zum Trocknen haben wir die Blütenstängel von ihren Blättern befreit – die übrigens ebenfalls intensiv duften – und mit Gummibändern zusammengehalten. Das hat den Vorteil, dass keine Stängel herausrutschen, wenn sie sich durch den Trocknungseffekt zusammenziehen. Die getrockneten Blütenblättchen fallen nach kurzer Trocknungszeit praktisch von selbst aus und können in einer Schale gesammelt werden, um sie dann auf kleine Stoffsäckchen zu verteilen. Im Kleiderschrank aufgehängt, verströmen die mit Lavendelblüten gefüllten Säckchen einen angenehmen Duft und helfen auf natürliche Weise, Motten in die Flucht zu schlagen.

Selbst geerntete Lavendblüten zur Befüllung von Duftsäckchen
Mit Lavendelblüten befüllte Duftsäckchen sind ein natürlicher Schutz gegen Motten im Kleiderschrank. Wer nicht extra Stoffsäckchen nähen möchte, kann auch ein Stofftaschentuch befüllen und die Zipfel zusammenbinden.
Teile diesen Beitrag mit Deinem Netzwerk >>>

0 Kommentare zu “Lavendelblüten für Duftsäckchen ernten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.