Sie lesen...

Was uns gefällt...

Buchtipp: Der Marmeladenkönig und andere fruchtige Märchen

Wer noch ein individuelles Geschenk für kleine und große Märchenliebhaber sucht, für den haben wir heute einen Tipp: Gerade sind die liebevoll gestalteten Obstmärchen der Enkheimerin Dorothee Kremer erschienen. Nach der Lektüre sehen kleine und große Leser die Streuobstwiesen und Gärten rund um Frankfurt möglicherweise mit ganz neuen Augen…

MarmeladenkönigZwölf Märchen rund ums Obst hat sich die Enkheimerin Dorothee Kremer ausgedacht und zu einem bunten und gehaltvollen Früchtekorb zusammengestellt. Die hübschen Illustrationen stammen aus der Feder von Elisa Buberl. Da gibt es den Marmeladenkönig, dessen Küchenmamsell unter der Last der Ernte einen köstlichen Fruchtaufstrich erfindet. Oder die kleine Pfirsichelfe, die die Obstbäume im Elfenwald vor den grimmigen Tannenhexen rettet. Wie kommt man als Autorin dazu, sich Märchen rund um das Thema Obst auszudenken, wollten wir von Dorothee Kremer wissen. Kremer: „Mein Großvater ist schuld, er hatte einen großen Garten und hat mir die Natur nahegebracht. Weil er den Krieg erlebt hat, war er sehr wertschätzend mit allem, was da wuchs, und hat jeden Apfel aufgehoben, auch wenn er schon etwas braun war. Das hat mir imponiert.“ Diese Wertschätzung möchte Kremer, die in Enkheim viele Streuobstwiesen praktisch vor ihrer Haustür hat, gerne auch beim Leser wecken. Vielleicht tragen die Obstmärchen von Marmeladenkönig & Co. ihren Teil dazu bei, die Schätze, die uns die Natur bietet, neu zu entdecken?

Erschienen im Verlag Monika Fuchs in Hildesheim: Bestellmöglichkeit und Leseprobe


Diskussion

Bisher kein Kommentar.

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Keine bevorstehenden Events

View Calendar

Stadtkarte Frankfurt gärtnert

Folge Frankfurter Beete via

Bild der Woche

Auch ein verregneter Sonntag hat seine schönene Seiten. Gesehn bei der Pflanzentauschbörse auf dem Ginnheimer Kirchplatz.
Auch ein verregneter Sonntag hat seine schönene Seiten. Gesehn bei der Pflanzentauschbörse auf dem Ginnheimer Kirchplatz.