Sie lesen...

Kleingärten

Wasserstellen für Vögel und Insekten anbieten

Auch wenn es gerade etwas geregnet hat, die letzten Wochen waren sehr sonnig und trocken. Das ist nicht nur für uns Gärtner anstrengend, weil wir regelmäßig gießen müssen, damit die Pflanzen nicht die Köpfe hängen lassen. Auch Tiere sind auf der Suche nach Wasserquellen. Eine Vogel- und Insektentränke im Garten oder auf dem Balkon wird daher gerne angenommen.

Einfache Vogeltränke aus einem Blumenuntersetzer

Mit kühlendem Nass um die Füße lässt sich auch die größte Hitzewelle überstehen.

Es war eine Wespe, die mich daran erinnert hat, dass es höchste Zeit ist, unsere Vogel- und Insektentränke vom Vorjahr wieder in Betrieb zu nehmen. Sie ließ sich vom hervorschießenden Wasserstrahl unseres Brunnens nicht vertreiben, sondern krabbelte beherzt auf dem Hahn herum, um an das kühle Nass zu gelangen. Kein Wunder, die üblichen Trinkstellen in kleinen Vertiefungen sind seit Wochen ausgetrocknet.

Regelmäßiger Wassertausch ist Pflicht

Wer Insekten und Vögeln eine Wasserstelle im Garten oder auf dem Balkon anbieten möchte, kann dazu eine spezielle Vogeltränke anschaffen. Wir haben einfach einen großen Blumenuntersetzer umfunktioniert und etwas erhöht auf der Abdeckplatte unseres Brunnens aufgestellt. Ein über das Wasser hinausragender Stein oder Ast schützt Insekten vor dem Ertrinken. Sobald die Wasserstelle von Vögeln entdeckt wird, nutzen diese sie auch gerne zum Baden. Es empfiehlt sich daher, das Wasser täglich auszutauschen und die Schale gut auszuwaschen, damit sich keine Keime verbreiten können. Dafür kann man schon nach erstaunlich kurzer Zeit ein reges Kommen und Gehen beobachten.


Diskussion

Bisher kein Kommentar.

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Keine bevorstehenden Events

View Calendar

Stadtkarte Frankfurt gärtnert

Folge Frankfurter Beete via

Bild der Woche

Auch ein verregneter Sonntag hat seine schönene Seiten. Gesehn bei der Pflanzentauschbörse auf dem Ginnheimer Kirchplatz.
Auch ein verregneter Sonntag hat seine schönene Seiten. Gesehn bei der Pflanzentauschbörse auf dem Ginnheimer Kirchplatz.