Sie lesen...

Heilpflanzen

Salbeibonbons machen – kleine Helfer gegen Husten und Heiserkeit

Mit Tief „Dagmar“ erreichen uns derzeit die ersten Vorboten des nahenden Herbstes. Auch in unserem Garten fallen bereits die Blätter von den Obstbäumen. In dieser Übergangszeit kann man sich leicht eine Erkältung holen. Gerade jetzt ist also ein guter Zeitpunkt, um Salbei zu ernten. Doch manchen ist der Geschmack der Blätter zu streng. Eine gute Alternative sind daher Salbeibonbons. Sie lassen sich leicht herstellen und helfen wirksam gegen Halsschmerzen und Kratzen im Hals.

Salbei04_0813

Salbeiblätter sind sehr gesund, aber in konzentrierter Form nicht jedermanns Geschmack.

Über das bekannte Heilkraut und Küchengewürz, das nahezu überall wächst und gedeiht, haben wir bereits ausführlich berichtet. Gerade in der beginnenden kalten Jahreszeit hilft die Allround-Heilpflanze mit ihren charakteristisch duftenden Blättern wirksam gegen Infektionen. Verantwortlich dafür sind die vielen heilaktiven Inhaltsstoffe zu denen ätherische Öle, Kampfer, Flavanoide, Salizylsäure und zahlreiche Vitamine gehören. Vor allem in Form von Tee helfen Salbeiblätter wirksam gegen Halsentzündungen, Husten und sogar Kehlkopfentzündungen, gleichzeitig ist der Tee eine wirksame Medizin bei Magenkrämpfen und Darmstörungen. Doch ist der konzentrierte Geschmack nicht jedermanns Sache. Besser schmecken Salbeibonbons, doch sie sind nur dann wirksam, wenn sie eine hohe Konzentration an Wirkstoffen besitzen, was bei den meisten handelsüblichen Produkten leider nicht der Fall ist. Daher machen wir sie lieber selbst. Salbeibonbons – so wird’s gemacht: Zutaten: 10 g frische Salbeiblätter (oder 5 g getrocknete Blätter), 100 g Zucker, 30 ml Wasser, 1 Spritzer Zitrone

Salbeibonbons 3

Für Salbeibonbons braucht man nur wenige Zutaten. Die Zitrone dient vor allem dem frischen Geschmack.

Die Salbeiblättchen von den Stängeln zupfen und mit einem Messer oder Wiegemesser zerkleinern. Alternativ können getrocknete Blätter verwendet werden, die man am besten in einem Mörser zerstößt. Danach den Zucker mit dem Wasser vermischen und die Mischung aufkochen, bis sie karamellisiert. Den Salbei und  einen Spritzer Zitronensaft für den Geschmack  hinzugeben. Bei unserem ersten Versuch haben wir zuviel  Zitrone genommen. Da die Zitronensäure verhindert, dass der Zucker kristallisiert, wurde die Bonbonmasse leider nicht fest. Also lieber vorsichtig verwenden oder ganz auf die Zitrone verzichten. Die fertige Masse kann man dann einfach mit einem Löffel auf Backpapier oder eine Silkonmatte tropfen. Wir haben uns jedoch für Silikonformen entschieden. Die Bonbons sehen dann nicht nur schön aus, sie haben auch weniger scharfe Kanten, die den Mund beim Lutschen der Bonbons leicht verletzen können. Eine preisgünstige Möglichkeit sind Eiswürfelbehälter aus Silikon, die kleine und runde Formen besitzen. Wir haben welche mit Himbeer- und Apfelformen gefunden.

Salbeibonbons 1

Eiswürfelformen aus Silikon sind sehr praktisch zum Herrstellen von Bonbons, da sich die Bonbons nach dem Einfüllen leicht wieder herausdrücken lassen.


Diskussion

Bisher kein Kommentar.

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Keine bevorstehenden Events

View Calendar

Stadtkarte Frankfurt gärtnert

Folge Frankfurter Beete via

Bild der Woche

Auch ein verregneter Sonntag hat seine schönene Seiten. Gesehn bei der Pflanzentauschbörse auf dem Ginnheimer Kirchplatz.
Auch ein verregneter Sonntag hat seine schönene Seiten. Gesehn bei der Pflanzentauschbörse auf dem Ginnheimer Kirchplatz.