Sie lesen...

Samen und alte Sorten

Alte Obst- und Gemüsesorten: Mieze Schindler

Eine alte Sorte, die uns bereits seit zwei Jahren viel Spaß im Garten macht, ist die Erdbeere Mieze Schindler. Mit ihrem intensiven Aroma hat sie sich den Beinamen ‚Praline unter den Erdbeeren‘ wahrlich verdient. Selbstgemachte Erdbeermarmelade lässt sich mit ihren Früchten zusätzlich veredeln.

MiezeSchindler

Die Früchte der Mieze Schindler sind gut erkennbar an ihrer dunkelroten Farbe und grobporigen Oberfläche. Bildquelle: Wikimedia Commons cc-by-3.0

Ihren hübschen Namen verdankt die Mieze Schindler ihrem Züchter, dem Direktor des Pillnitzer Instituts für Obstforschung und Gartenbau Prof. Dr. Otto Schindler, der die Erdbeersorte 1925 seiner Frau widmete. Wie so viele alte Sorten drohte auch diese in Vergessenheit zu geraten, weil der Ertrag nicht die Anforderungen des kommerziellen Anbaus erfüllt. Überlebt hat die Mieze Schindler, weil sie in vielen Haus- und Kleingärten, vor allem in den neuen Bundesländern, weiter kultiviert wurde. Heute wird sie aufgrund ihres besonders aromatischen Geschmacks, der an süße Walderdbeeren erinnert, als Delikatesse gehandelt.

Zusätzliche Bestäubersorte erforderlich

Eine Besonderheit der Mieze Schindler ist, dass sie ausschließlich weibliche Blüten hervorbringt. Sie benötigt daher eine zweite, zur gleichen Zeit blühende Sorte zur Bestäubung. Wir haben auf Empfehlung der Gärtnerei einige Pflanzen der Sorte Senga Sengana mit ins Erdbeerbeet gesetzt und waren mit dem Ergebnis zufrieden – bei dieser Erdbeere zählt nicht die Masse, sondern der Geschmack! Die Mieze Schindler ist dafür bekannt, dass sie zahlreiche Ausläufer bildet. Die Kräftigsten haben wir genutzt, um unseren Pflanzenbestand zu verjüngen. Überflüssige sollte man zurückschneiden, damit die Mutterpflanze nicht unnötig Kraft verliert.

Wie man die echte Mieze Schindler erkennt

Erdbeermarmelade01_0613Am besten schmecken die Erdbeeren, die Ende Juni reifen, direkt von der Pflanze in den Mund. Die Früchte sind sehr zart, so dass man sie nur bedingt lagern kann und sehr vorsichtig beim Transport sein muss. Das erklärt auch, warum die Mieze Schindler nur selten auf dem Markt angeboten wird und der Preis dann etwas höher als bei den ‚normalen‘ Sorten liegt. Die echte Mieze Schindler erkennt man an kleinen bis mittelgroßen Früchten mit dunkelroter Färbung und einer grobporigen Oberfläche (siehe Bild oben). Noch ein Tipp für alle Liebhaber von selbstgemachter Erdbeermarmelade: Die Mieze Schindler ist ideal, um der eigenen Produktion die besondere Note zu verleihen. Es reicht schon aus, einen Teil der Früchte zu ersetzen, um ein intensives Walderdbeeraroma zu erhalten.


Diskussion

Bisher kein Kommentar.

Kommentieren

Veranstaltungstipps

Keine bevorstehenden Events

View Calendar

Stadtkarte Frankfurt gärtnert

Folge Frankfurter Beete via

Bild der Woche

Auch ein verregneter Sonntag hat seine schönene Seiten. Gesehn bei der Pflanzentauschbörse auf dem Ginnheimer Kirchplatz.
Auch ein verregneter Sonntag hat seine schönene Seiten. Gesehn bei der Pflanzentauschbörse auf dem Ginnheimer Kirchplatz.